Headergrafik

Aktuelles

WHS feiert Eröffnung an der Siepenstraße

07.10.2013

Nach über 80 Jahren ist es soweit: Der Umzug der Wohnungsgenossenschaft Herne-Süd (WHS), von den ehemaligen Geschäftsräumen an der Bochumer Straße 127 hin zur neuen Geschäftsstelle an der Siepenstraße 10a, ist vollzogen. Nach 13 Monaten Bauzeit befindet sich das neue Zuhause der WHS nun am südlichen Rand der Herner Innenstadt. Mit seinen 1.000 Quadratmetern bietet das neue Gebäude mehr Platz, wie die ehemaligen sehr engen Geschäftsräume zuvor. Mit der Familien- und Krankenpflege wurde hier auch schon ein Nachmieter für die Büroräume an der Bochumer Straße gefunden. Diese wird zum Ende des Jahres ihren Umzug abgeschlossen haben.


Der Einladung zur feierlichen Eröffnung folgten rund 80 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wohnungsbau aus Herne und der Region. Darunter auch Bürgermeisterin Birgit Klemczak. Und keiner der Anwesenden ließ es sich nehmen, der WHS zum neuen „Zuhause“ zu gratulieren. „Wir haben in den letzten Wochen und Monaten unter Stress gestanden, sogar bis auf die letzten Meter. Rückblickend kann jetzt aber gesagt werden, dass trotz aller kleinen und großen Probleme, die es in der ganzen Zeit gegeben hat, alles gut geschafft wurde“, blickt Vorsitzender des Aufsichtsrats Klaus Mruck auf die vergangene Zeit zurück. Auch Klaus Karger, Vorstandsmitglied der Genossenschaft, zeigte sich vom Bau und von der Eröffnung begeistert: „Wir haben hier an der Siepenstraße ein hervorragendes neues Verwaltungsgebäude errichtet. Und wenn man dann nach über 80 Jahren einen solchen Standortwechsel durchzieht, dann freut man sich besonders, wenn das Wetter noch mitspielt“. Und so zeigten Klaus Mruck , Klaus Karger und Vorstandskollegin Simone Hitzler dem interessierten Publikum die neuen Räumlichkeiten.


„Für uns beginnt hier und heute nicht nur ein neues Stück WHS-Geschichte, sondern vielmehr ein neues Stück WHS-Zukunft“, so Karger.


Ihr WHS Team