Green Living in Herne-Baukau

Wohnen im Fortuna-Park

Visualisierungen: Tor5 Architekten, Bochum

Das Bauvorhaben

Nach der Fertigstellung der Wohnanlage „Strünkeder Höfe“ (Jobststraße 27-33) 2017 wirft ein neues Projekt in Herne-Baukau seinen Schatten voraus. Im Rahmen eines öffentlichen Interessenbekundungsverfahren der Stadtentwicklungsgesellschaft Herne (SEG) hat die WHS den Zuschlag zum Erwerb einer Teilfläche des ehemaligen Fortuna-Fußballplatzes an der Nordstraße erhalten. In unmittelbarer Nähe der WHS-Wohnanlagen an der Jobststraße, sollen 40 Wohneinheiten mit insgesamt 3.165 qm Wohnfläche entstehen.

Nachdem die WHS im Dezember 2022 den Kaufvertrag für das Grundstück notariell beurkunden lassen konnten, wurden Anfang 2023 das Architekturbüro Tor5 sowie die entsprechenden Fachplaner mit der Erstellung der Genehmigungsplanung beauftragt. Aufgrund der unsicheren Förderlandschaft, der weiterhin hohen Baukosten und den steigenden Kapitalmarktzinsen entschlossen sich die Verantwortlichen der WHS dazu, zunächst alle weitergehenden Planungen einzustellen und nur die notwendigen Planungen bis zur Einreichung des Bauantrags durchzuführen.

Die Bauantragsunterlagen wurden schließlich Ende Juni 2023 beim Bauordnungsamt der Stadt Herne eingereicht. Da wir uns der Notwendigkeit der Erstellung neuen Wohnraums allerdings bewusst sind, haben wir mit den zuständigen Architekten nach entsprechenden Lösungen zur Weiterführung des Projektes gesucht. Nach darauffolgenden Änderungen in der geplanten Bauausführung und damit einhergehenden kalkulatorischen Kosteneinsparungen, haben sich Aufsichtsrat und Vorstand im November 2023 gemeinsam dazu entschlossen, die Ausführungsplanung zu beauftragen und das Projekt „Wohnen im Fortuna-Park“ fortzuführen. Es ist nun angedacht, ein Viertel der geplanten 40 Wohnungen mit Mitteln der öffentlichen Wohnraumförderung NRW zu finanzieren. Wir warten derzeit auf die Erteilung der Baugenehmigung und planen in der zweiten Jahreshälfte
2024 mit der Bauerstellung beginnen zu können.

Geplante Maßnahmen

Wohnen

  • Beide Häuser erhalten eine voneinander getrennte zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • Der angestrebte Standard wird sich Bereich „Effizienzhaus 50+“ bewegen
  • PV-Elementen auf den Dachflächen und an geeigneten Fassadenflächen sorgen für den regenerativen Energieanteil
  • Ergänzend hierzu soll eine Batteriepufferung u.a. für die Ladestationen in der Tiefgarage installiert werden

Mobilität

  • Tief­garage mit 40 PKW-Einstellplätzen – für jede Wohnung einen Stellplatz
  • Großzügige Fahrradstellplät­ze
  • Beide Bereiche werden mit Ladestationen zur E-Mobilität ausgerüstet

Green Living

  • Auf den Dächern beider Gebäude entstehen grüne Terrassen
  • Das Begrünungssystem besitzt eine hohe ökologische und stadtklimatische Funktion (adiabate Kühlung, Klimapuffer, Wasserrückhaltung, Feinstaubbindung, Sauerstoffproduktion, Lärmminderung)

Ziele

  • Erhalt von bezahlbarem Wohnraum in zentraler Lage
  • Aufwertung des Wohnumfeldes
  • Stärkung der Quartiersidentität

Zahlen und Daten

  • Wohneinheiten: 40
  • Wohnfläche: 3280

Presse und Medien

12.07.2021 – Sportplatz in Baukau macht Platz für Wohnungen   Radio Herne
Hier geht es zum entsprechenden Audiobeitrag.

01.09.2021 – Nordstraße: Bezahlbarer Wohnraum WAZ-Herne/Wanne-Eickel (gebührenpflichtiger Artikel)

01.09.2021 – WHS-Pläne für Sportplatz Nordstraße InHerne

01.09.2021 – WHS sorgt für neuen bezahlbaren Wohnraum HalloHerne

28.10.2021 – Zukunft Nordstraße – SPD-Fraktion im Dialog Halloherne

22.12.2022 – Startschuss für Quartierpark Nordstraße Halloherne

22.12.2022 – Herne erhält Förderung zum Bau des Quartierparks Nordstraße WAZ-Herne/Wanne-Eickel