Green Living in Herne-Baukau

Quartierpark Nordstraße

Das Bauvorhaben

Vier Jahre nach der Fertigstellung der Wohnanlage „Strünkeder Höfe“ (Jobststraße 27-33) wirft ein neues Projekt seinen Schatten voraus. Im Rahmen eines öffentlichen Interessenbekundungsverfahren der Stadtentwicklungsgesellschaft Herne (SEG) hat die WHS den Zuschlag zum Erwerb einer Teilfläche des ehemaligen Fortuna-Fußballplatzes an der Nordstraße erhalten. In den ersten grafischen Entwürfen des Architekturbüros Tor5 lassen sich bereits Schwerpunkte und Ziele des Projekts erkennen. Auf dem rund 12.000 qm großen Areal soll ab Mitte/Ende nächsten Jahres mit der Errichtung zweier Häuser mit insgesamt 40 Wohnungen begonnen werden – ein Teil davon öffentlich gefördert. Vorgesehen ist zudem der Bau einer modernen Tiefgarage mit einem Stellplatz für jede Wohnung, Ladestationen für E-Autos sowie separaten Fahrradstellplätzen. Besonderer Fokus wird zudem auf die Themen Umwelt und Klima gelegt. Dachbegrünung auf den Häusern trägt zur Verbesserung des Mikroklimas im Quartier bei und Photovoltaikanlagen liefern zusätzlichen Strom aus Sonnenlicht. Die Energieeffizienz der Häuser soll der KfW-Kategorie 50+ entsprechen. Insgesamt wird sich das Investitionsvolumen auf ca. 12 Millionen Euro belaufen. Die Gestaltung des benachbarten öffentlichen Parks liegt in der Verantwortung der Stadtentwicklungsgesellschaft.

Maßnahmen

Wohnen

  • Beide Häuser erhalten eine voneinander getrennte zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung
  • Der angestrebte Standard wird sich Bereich „Effizienzhaus 50+“ bewegen
  • PV-Elementen auf den Dachflächen und an geeigneten Fassadenflächen sorgen für den regenerativen Energieanteil
  • Ergänzend hierzu soll eine Batteriepufferung u.a. für die Ladestationen in der Tiefgarage installiert werden

Mobilität

  • Tief­garage mit 40 PKW-Einstellplätzen – für jede Wohnung einen Stellplatz
  • Großzügige Fahrradstellplät­ze
  • Beide Bereiche werden mit Ladestationen zur E-Mobilität ausgerüstet

Green Living

  • Auf den Dächern beider Gebäude entstehen grüne Terrassen
  • An ausgewählten Stellen werden die Balkone mit Pflanztrögen für Gemeinschaftsgrün ausgestattet
  • Die hochgedämmte Ziegelfassade erhält in definierten Teilbereichen eine vertikale Begrünung
  • Das Begrünungssystem besitzt eine hohe ökologische und stadtklimatische Funktion (adiabate Kühlung, Klimapuffer, Wasserrückhaltung, Feinstaubbindung, Sauerstoffproduktion, Lärmminderung)

Ziele

  • Erhalt von bezahlbarem Wohnraum in zentraler Lage
  • Aufwertung des Wohnumfeldes
  • Stärkung der Quartiersidentität

Zahlen und Daten

  • Wohneinheiten: 40
  • Wohnfläche: 3280
  • Investitionsvolumen: 12 Mio. €
  • Voraussichtlicher Baubeginn: 2. Halbjahr 2022

Presse und Medien

01.09.2021 – WHS sorgt für neuen bezahlbaren Wohnraum HalloHerne

01.09.2021 – WHS-Pläne für Sportplatz Nordstraße InHerne

01.09.2021 – Nordstraße: Bezahlbarer Wohnraum WAZ-Herne/Wanne-Eickel (gebührenpflichtiger Artikel)

12.07.2021 – Sportplatz in Baukau macht Platz für Wohnungen   Radio Herne

Hier geht es zum entsprechenden Audiobeitrag.

Quartierpark Nordstraße