pfeil-links pfeil-rechts
arrow-down

WILLKOMMEN BEI DER WHS

IHR PARTNER FÜR SCHÖNES WOHNEN

§ 2: Zweck und Gegenstand der Genossenschaft (1) Zweck der Genossenschaft ist die Förderung ihrer Mitglieder vorrangig durch eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung.

So steht es am Anfang unserer Satzung geschrieben und seit der Gründung hat sich an den Kernaussagen aus guten Gründen nichts geändert. Sicherer und guter Wohnraum zu erschwinglichen Preisen ist keine Selbstverständlichkeit, auch wenn er es sein sollte! Denn eine Wohnung bedeutet nicht nur ein Dach über dem Kopf – sondern Lebensraum, Rückzugsgebiet für das Private, Heimat und Geborgenheit – und ist damit der Schlüssel zu einem glücklichen Leben.

Das kann man natürlich auch bei anderen Anbietern bekommen. Doch dort muss man damit rechnen, dass Eigentümerwechsel oder größere Modernisierungsmaßnahmen drastische Mieterhöhungen zur Folge haben. Bekannt sind ebenso Probleme wie Kündigungen wegen Eigenbedarf oder Investitionsstaus durch Immobilieninvestoren, denen Gewinnmaximierung mehr am Herzen liegt als die Wohnqualität. Unsere Mitglieder in der Wohnungsgenossenschaft Herne-Süd eG kennen diese Probleme nicht. Bei uns heißt es nur: willkommen daheim.

News

ALLES RUND UM WHS

AKTUELLES UND PRESSE

Adventsfrühstück und Weihnachtsspende in Herten-Westerholt 29/03/2019

WHS besucht das Altenwohn- und Pflegeheim „Theodor-Fliedner-Haus“

Es ist mittlerweile ein fester Termin bei der WHS: Das Adventsfrühstück für die Bewohner der Häuser Annastraße 18-20 im nahegelegene „Café Fliedner“. Wie bereits in den Vorjahren lud die WHS ihre dort wohnenden Mitglieder am vergangenen Freitag in das von der Diakonie Recklinghausen betriebene Café zum gemeinsamen Frühstück ein. Dabei wurde ausgiebig geklönt und das Jahr noch mal eingehend reflektiert.

Bei dem Termin überreichte WHS-Vorstandsmitglied Simone Hitzler zudem eine weihnachtliche Spende in Höhe von 500 Euro an Christa Stüve, Vorstand Diakonisches Werk im Kirchenkreis Recklinghausen und Jörg Klomann, Leiter des Hauses. Wohin das Geld wandert, steht auch schon fest: „Mit der Spende möchten wir im Café ein W-Lan-Netzwerk installieren. Darüber hinaus sollen Kurse für  die Bewohnen angeboten werden, in denen der sichere Umgang mit neuen Medien erklärt wird“, so Klomann.