Neugierig auf Neues?

Aktuelles und Presse

Alles Rund um WHS

WHS-Geschäftsstelle am Freitag geschlossen 10/08/2022

Aus betrieblichen Gründen bleibt die WHS-Geschäftsstelle (Siepenstraße 10a, 44623 Herne-Mitte) am

Freitag, den 12.08.2022 geschlossen.

In dringenden Notfällen wende Sie sich bitte an die Ihnen bekannten Handwerksbetriebe / Notdienste.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr WHS-Team

Ausbildung statt Schule: Leon Borowski ist der neue Azubi bei der WHS 02/08/2022

Mit dem 20-jährigen Leon Borowski hat ein neuer Auszubildender seinen Platz bei der WHS gefunden. Das Interesse an der Immobilienbranche war schon seit geraumer Zeit vorhanden, allerdings entschied sich der gebürtige Bochumer, nach seinem Realschulabschluss erst eine handwerkliche Ausbildung zum Elektroniker anzufangen. Die Erkenntnis kam jedoch postwirkend: „Durch den körperlich anstrengenden Alltag war es kein Beruf, den ich mein ganzes Leben ausführen möchte“. Anschließend entschied er sich, das kaufmännische Fachabitur in seiner Heimatstadt zu absolvieren. Bei der WHS freut er sich nun auf die kommenden Aufgaben: „Besondere Vorfreude habe ich auf die Vermietungsabteilung und den damit verbundenen Kontakt mit Interessenten und Mietern“, so Borowski.

Obwohl Leon Borowski großer Fan des VfL Bochum ist, hat er seine eigene Fußballerkarriere vor Kurzem an den Nagel gehangen. Die Gefahr, dass sich beim Spielen eine alte Fußverletzung zurückmelden könnte, ist zu groß und würde im schlimmsten Fall die Ausbildungszeit beeinträchtigen. Entsprechend motiviert zeigt sich Leon Borowski, schnell bei der WHS und somit in der Immobilienbranche Fuß zu fassen.

Das Team der WHS wünscht ihm hierbei einen erfolgreichen Start.

Sommerleseclub 2022: Woges fördert wieder das Lesen 18/07/2022

„Die schönsten Reisen finden immer im Kopf statt“, erklärte Schuldezernent Andreas Merkendorf bei der Eröffnung des diesjährigen SommerLeseClubs (SLC) in Stadtbibliothek Herne. Bis zum 23. August 2022 haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, alleine oder im Team Stempel durch Lesen von Büchern zu sammeln. Wer am Ende ausreichend Stempel gesammelt hat, der erhält eine Einladung zur großen Abschlussveranstaltung in der Filmwelt Herne. Dort wird es neben Popcorn und Getränke den Animationsfilm „Minions“ zu sehen geben. Tatkräftig unterstützt wird das Projekt, wie bereits in den Vorjahren, von der Marketinginitiative Woges.

Dorothé Schlautmann, Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek und Projektleiterin Jasmin Wöltering freuen sich nach zwei Jahren Corona-Pandemie wieder auf jede Menge Teilnehmer. Die Zahlen aus dem Vorjahr sollen jedenfalls überboten werden, so der gemeinsame Wunsch. Im letzten Jahr sammelten 270 Kinder insgesamt 1.800 Stempel und lasen dabei 205.000 Seiten. Damit alle etwas zum Lesen finden wurde auch noch mal tief in das Portemonnaie gegriffen: Für insgesamt 4.000 Euro wurden neue Bücher angeschafft. Diese befinden sich im eigenen SLC-Bereiches der Stadtbibliothek.

Der Sommerleseclub ist ein Projekt vom Kultursekretariat NRW Gütersloh und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Teilnahme ist als Einzelperson oder als Team (maximal 5 Mitglieder) möglich. Alle Bücher, Comics und Hörbücher aus dem gesamten Bestand können ausgeliehen werden. Um einen Stempel im Logbuch zu erhalten, muss der Inhalt des Buches oder Hörbuches kurz zusammengefasst werden.

Weitere Informationen zum SLC unter: www.herne.de/slc

Blaue Tonne wird derzeit nicht geleert 04/07/2022

Aufgrund gehäufter krankheitsbedingter Ausfälle bei den Mitarbeitern von Entsorgung Herne fällt die Leerung der Papiertonnen im gesamten Stadtgebiet bis auf Weiteres aus. Eine Nachleerung kann laut Entsorgung nicht stattfinden. Altpapier könne weiterhin über die Depotcontainer im Stadtgebiet und am Wertstoffhof an der Meesmannstraße einer Verwertung zugeführt werden. Entsorgung Herne hofft, dass sich die Lage bald entspannt und bittet die Hernerinnen und Herner um Verständnis.

Aktuelle Informationen sind auch auf www.entsorgung-herne.de und in der Entsorgung-Herne-App zu finden.

Mitgliederversammlung 2022: WHS blickt auf ein gutes Geschäftsjahr - Versammlung ohne Corona-Maßnahmen 11/07/2022

Am 5. Juli 2022 lud die WHS ihre Mitglieder in das Herner Kulturzentrum (KuZ) zur 95. ordentlichen Mitgliederversammlung ein. Groß war die Freude bei allen Beteiligten, dass
die Versammlung nach zweijähriger Pandemiezeit wieder ohne Corona-Schutzmaßnahmen stattfinden konnte. 150 Mitglieder und Gäste ließen sich vom WHS-Aufsichtsratsvorsitzenden
Kai Gera durch die Tagesordnung führen. Aus dem operativen Geschäft berichteten die Vorstandsmitglieder Klaus Karger und Simone Hitzler.

In seinem Bericht ging Klaus Karger zunächst auf die aktuelle Bautätigkeit der WHS ein. Hier standen die Großprojekte „Wohnen Am Westbach“ (Herne-Süd) sowie „Wohnen am
Europaplatz“ (Herne-Mitte) im Fokus. Überschattet werden die Arbeiten jedoch von den akut steigenden Bau- und Materialkosten. Seit Beginn der Corona-Pandemie 2020
herrschen bereits Material- und Lieferengpässe bei Bauholz oder Stahl. „Der seit Februar 2022 anhaltende Krieg in der Ukraine hat die angespannte Situation noch verschärft“,
berichtet Karger. Insbesondere das Bauvorhaben „Wohnen Am Westbach“ ist hiervon betroffen: Das einst mit 27 Millionen Euro kalkulierte Projekt, beläuft sich mittlerweile
auf rund 35 Millionen Euro. „Dabei wird es wahrscheinlich nicht bleiben“, so Karger und ergänzt „die Finanzierung der Gesamtkosten kann aber nach wie vor als gesichert
betrachtet werden.“ Im Bereich der Modernisierung und Instandhaltung investierte die WHS im vergangenen Geschäftsjahr 7,8 Millionen Euro in den eigenen Bestand, um diesen
attraktiv und zukunftsfähig zu gestalten. Die sehr gute Vermietungssituation der WHS gibt den Verantwortlichen in ihrem Handeln recht. Kargers Vorstandskollegin Simone Hitzler
präsentierte den Jahresabschluss 2021. Dieser weist zum 31.12. einen Überschuss von mehr als 945.000 Euro aus. Die anwesenden Mitglieder stimmten einstimmig der Ausschüttung
einer fünfprozentigen Dividende zu. Bei der anschließenden Aufsichtsratswahl wurde Benjamin Majert mit großer Mehrheit im Amt bestätigt.

Als letzten Tagesordnungspunkt berichtete der Aufsichtsratsvorsitzende Kai Gera von der Jubilarehrung, bei der die Mitglieder, die im vergangenen Geschäftsjahr auf eine 25-, 40-, 50- und 60-jährige
Mitgliedschaft zurückblicken konnten, in einem feierlichen Rahmen geehrt wurden. Bei einem Imbiss im Foyer des Kulturzentrums, bei dem viele Mitglieder den Austausch zum
Aufsichtsrat, Vorstand und untereinander suchten, klang der Abend aus.